Trainingszeiten

Tag

Uhrzeit

Trainingsstätte

Trainingsgruppe

Montag




18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Buchenberghalle

Kinder ab 6 Jahren
Anfänger und Fortgeschrittene

19:15 Uhr - 20:00 Uhr

Buchenberghalle

Taekwondo Core Gesundheit Training für Anfänger
Gesundheit und Cordinations Training für den ganzen Körper zur Kräftigung und Stabilisirung der Muskulatur Jugendliche und Erwachsene

20:00 Uhr - 21:00 Uhr

Buchenberghalle

Taekwondo Anfänger und Fortgeschrittene

Mittwoch

18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Buchenberghalle

Kinder ab 6 Jahren
Anfänger und Fortgeschrittene
19:15 Uhr - 20:00 Uhr Buchenberghalle
Taekwondo Core Gesundheit Training für Anfänger
Gesundheit und Cordinations Training für den ganzen Körper zur Kräftigung und Stabilisirung der Muskulatur Jugendliche und Erwachsene
20:00 Uhr - 21:00 Uhr Buchenberghalle Taekwondo Anfänger und Fortgeschrittene
Donnerstag

18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Buchenberghalle
Kinder ab 8 Kup
Freitag

19:00 Uhr-21:00 Uhr

Buchenberghalle
Jugendliche und Erwachsene
Poomse und Wettkampftraining

 

Taekwondo - eine Sportart mit vielen Gesichtern

Über die Taekwondo-Abteilung der DJK-Ellwangen gibt es wirklich Einiges zu berichten, denn immerhin besteht sie seit 1976 und wurde damals von Ernst Heins gegründet. Zu Anfang verlief die Trainingsarbeit sehr bescheiden, im Tanzsaal des Goldenen Adlers in Ellwangen wurde geübt. Einige Zeit später traten wir der DJK-Ellwangen bei und erhielten dann auch bald Trainingszeiten in der Buchenbergturnhalle, in der wir  unsere Übungsstunden abhalten. Jetzt gefällt es uns sehr in der neuen Buchenberghalle, denn bei dem Ansturm an Interessierten, vor allem Kindern, ist eine große Halle von Nöten.

Nachdem Ernst Heins, übernahm Bernhard Güntner 1985 zusammen mit Sabine Gasse (jetzt verheiratete Bäuerle) diese und beide feierten danach so einige Erfolge. Trotz der Doppelbelastung von Bernhard Güntner, das Training zu leiten und auch selbst zu trainieren schaffte er es von 1985 bis 1990 Mitglied der deutschen Nationalmannschaft zu sein. Während dieser Zeit nahm er an zwei Weltmeisterschaften teil, schaffte jeweils eine Bronzemedaille bei den World-Games in Karlsruhe und England und war ein Teil des Olympiateams 1988 in Seoul/Korea. Außerdem ließ er sich auch bei einigen Europameisterschaften blicken. Zudem arbeitete er sich bis zum 5.Dan hoch und absolvierte die Prüfungen zum Trainer-C und B erfolgreich. Er ist auch im Besitz einer Kampfrichter-und Prüferlizenz.

Auch Sabine Bäuerle schaffte es unter seiner starken und geduldigen Trainerhand zu einigen Erfolgen. Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaften 1985 und 1986 wurde sie ebenso ins Nationalteam berufen, erreichte beim World-Cup in Zagrep 1991 den 3.Platz, nahm an der WM in Athen 1991 teil und war bei er Euro 1992 in Valencia dabei. Weitere erfolgreiche Aufbauarbeit sollte folgen und anhand der vielen Titel die die Ellwanger in der Vergangenheit geholt haben, steht es außer Frage, dass die Abteilungsarbeit absolute Spitze ist. Unterstützt wird Bernhard Güntner von weiteren Trainern, denn nur so ist es möglich die vielen Seiten des Taekwondo abzudecken. Dieser Sport soll ja nicht nur als Leistungssport gesehen werden, sondern es ist ein Sport für Jedermann und stellt vor allem keine Anforderungen an das Alter.

Außer Wettkampf gibt es noch den Bereich der Poomse bzw. des Formenlaufs, bei dem vorgegebene Schrittkombinationen mit Hand- und Blocktechniken sowie Fußtritten verbunden werden. Schattenboxen ist vielleicht ein Begriff mit dem jeder etwas anfangen kann. Zudem kommt die körperliche Ertüchtigung im Allgemeinen nicht zu kurz, d.h. mit funktionellen, gymnastischen Übungen wird die Dehnung der Muskulatur gefördert. Kräftigungsübungen stärken die Muskulatur und beugen Erkrankungen vor. Kondition, Konzentration und auch die Koordination des Körpers werden trainiert. Die Selbstverteidigung nimmt einen großen Teil des Trainings ein und wer möchte, kann bei einer Gürtelprüfung unter Beweis stellen, wie gut er seine Techniken gelernt hat

Wie zu Anfang schon gesagt, ein Sport mit vielen Gesichtern. Und bei dieser Vielseitigkeit lässt sich die eigentliche Übersetzung dieser aus Korea stammenden Kampfkunst der Selbstverteidigung leicht erklären.

Tae - Ausführung von Fußtechniken

Kwon - Ausführung von Handtechniken

Do - Die geistige Entwicklung

Taekwondo - eine Sportart mit vielen Gesichtern

Unsere Gemeinschaft 2012 Taekwon-Do